Home » Aussenpolitik

Tag: Aussenpolitik

So «korrekt» stimmt die Schweiz ab

Was mit einem «korrekten» Stimmentscheid gemeint ist und was einen solchen begünstigt, haben wir besprochen. In diesem Blogpost stellen wir diejenigen Themefelder vor, welche sich gemäss der im ersten Artikel zitierten Studie durch einen hohen beziehungsweise tiefen Anteil korrekter Stimmentscheide auszeichnen.

#last: Sozialpolitik Platz 13

Der letzte Platz wird von der Sozialpolitik (13) belegt. Im Durchschnitt stimmen bei diesem Themenfeld rund 73% in Einklang mit ihren Präferenzen ab. Jedoch muss sogleich angefügt werden, dass der Schluss des Rankings dicht besiedelt ist. Sehr ähnlich sind die Anteile bei den Themenfeldern Insitutionen (75%), Agrar– (75.81%) und der Gesundheitspolitik (76.31%). Im Mittelfeld finden sich die Thematiken der Finanzpolitik, der Asylpolitik, des Strafrechts, Vorlagen rund um die Energiepolitik und solche, die einer Restgruppe zugeordnet worden sind.

Die Erfassung der «wahren» Präferenz ist natürlich abhängig vom Vorgehen und den Kriterien, die man anwendet. Man kann dabei besonders streng sein oder auch weniger. Für die Themenfelder mit den durchschnittlich höchsten Anteilen an «korrekt» Abstimmenden berichten wir deshalb sowohl den höchsten und tiefsten geschätzen Wert pro Abstimmung.

Dritter Platz

Etwas überraschend belegen Vorlagen, die dem Thema «Kultur» zugehörig sind, den dritten Platz. Im Durchschnitt konnten bei den Vorlagen zur Heroinverschreibung, der Fristenregelung, der Mutter-Kind-Initiative, dem Partnerschaftsgesetz und der Hanf-Initiative ca. 80% der Schweizer Stimmbürger ihre Präferenzen «richtig» umsetzen.

«Anteil korrekter Stimmentscheide» bei Kultur- und Gesellschaftspolitischen Vorlagen.
«Anteil korrekter Stimmentscheide» bei Kultur- und Gesellschaftspolitischen Vorlagen.

Zur Grafik: Jede vertikale Linie repräsentiert eine Abstimmung. Die Nummern bezeichnen die Abstimmungsnummern des Bundesamtes für Statistik. Die untere Grenze zeigt den konservativ geschätzen Anteil richtiger Stimmentscheidungen. Die obere Grenze ergibt sich, wenn die Kriterien, welche für einen richtigen Stimmenentscheid erfüllt sein müssen, etwas weniger streng formuliert werden. Die rote Line markiert den Durchschnitt.

Zweiter Platz

Sind Vorlagen rund um das Thema der Armee betroffen, so scheint sich die Stimmbürgerschaft ihrer Präferenzen im Klaren: Das Level an Correct Voting beträgt ca. 83%.

«Correct Voting» bei Sachabstimmungen rund um die Schweizer Armee.
«Correct Voting» bei Sachabstimmungen rund um die Schweizer Armee (Lesehilfe siehe oben).

Erster Platz

Der erste Platz belegt das Thema der Aussenpolitik. Bei Abstimmungen rund um die UNO und die EU (sowie biometrische Pässe) sind sich die Schweizer ihrer Präferenzen und deren Umsetzung bewusst: Über 84% stimmen gemäss der angewendeten Definition von Correct Voting «richtig» ab.

«Correct Voting» in Bezug auf die Thematik der Aussenpolitik.
«Correct Voting» in Bezug auf die Thematik der Aussenpolitik (Lesehilfe siehe oben).


Rangliste

 Anzahl VorlagenLevel an «Correct Voting»
Thema: Aussenpolitik1184.53 %
Thema: Armee782.55 %
Thema: Kultur580.29 %
Thema: Energiepolitik679.27 %
Thema: Asylpolitk1578.88 %
Thema: Rest2678.62 %
Thema: Strafrecht277.55 %
Thema: Umweltpolitik 1477.32 %
Thema: Finanzpolitik1576.94 %
Thema: Gesundheitspolitik 876.31 %
Thema: Agrarpolitik575.81 %
Thema: Institutionen1175.60 %
Thema: Sozialpolitik3073.53 %

 

Hier geht es zum Post zu «Correct Voting»: Wann ist ein Stimmentscheid korrekt